****Sucht dringend eine neue Pflegestelle oder ein echtes zu Hause – ich kann auf meiner jetzigen Pflegestelle nicht bleiben da ich die beiden bereits vorhandenen Hunde nicht dulde****

Name: Zacharias

(bereits auf einer Pflegestelle in Deutschland)

(Zacharias hat einen Futterpaten gefunden – Margit F.)

Hallo Welt – ich bin der Seniorrüde Zacharias. Ich möchte Euch gerne meine kleine Geschichte erzählen:

Lange Zeit war alles gut. Ich war ein Dorfhund, alle kannten mich, alle duldeten mich und ich wurde auch hier und da gefüttert. Ich mochte die Menschen, die anderen Hunde, Katzen, Kinder – ich war gerne hier und es war viele Jahre ganz toll für mich.

Damit jedoch nicht noch mehr kleine Hunde das Licht der Welt erblicken, wurde ich von einem Tierschutzverein für eine Kastration kurz eingefangen und sollte wieder an meinen alten Platz zurückgebracht werden. Da hatten die Tierschützer die Rechnung jedoch ohne den Bürgermeister gemacht, denn er verbot, dass ich zurückkehren durfte. Das Argument war, dass Hunde Dreck machen würden. Einen festen Platz hatte ich in dem Dorf ja nicht und so hieß es: findet eine Lösung – hierher kommt Zacharias nicht mehr.

Bumms – ungewollt!

Wo bin ich jetzt? Ich bin bereits auf einer Pflegestelle in Deutschland und meine neue Pflegemutti hat auch schon ein wenig über mich herausgefunden.

Sie sagt von mir, ich wäre eigentlich gerne ein Einzelhund und hätte meine Menschen in einem ruhigen zu Hause gerne für mich alleine. Zwar akzeptiere ich andere Hunde, aber nicht als Dauerhund neben mir. Am liebsten mag ich es bei meinen Menschen zu sein – oder dass sie bei mir sind. Alleine bleiben kann ich jedoch. Am liebsten hätte ich jemanden, der mich an 7 Tagen in der Woche 24 Stunden streichelt. Idealerweise haben meine neuen Besitzer Hundeerfahrung, da ich hin und wieder schon etwas stur sein kann und somit kein Anfängerhund bin. Ich fahre gerne Auto und meine Pflegemutti sagt, ich sei sehr intelligent. Wenn es sehr tubulent wird zu Hause – das ist so garnicht mein Ding, ich mag es halt eher ruhig und „langweilig“.

Ich habe zwar Arthrose und kann nur kleine Spaziergänge machen, die mach ich aber mit Begeisterung. Wer mag also kurze Spaziergänge mit einem Einzelhund-Traumopa? Der kann sich gerne über das Kontaktformular für mich – Zacharias – bewerben.

Geburtsjahr: ca. 2011

Geschlecht: männlich

Größe: ca. 50 cm

Gewicht: ca. 28 kg

Kastriert: Ja

Aktueller Wohnort: Pflegestelle in 74076 Heilbronn/Deutschland

Wesenszüge: sehr zutraulich, sehr lieb und nicht ängstlich, leicht stur,

Verträglichkeit: mit Hunden bedingt verträglich – er mag sein zu Hause nicht teilen, mit Katzen verträglich, mit Menschen auch sehr verträglich

Krankheiten: Herzwürmer, Arthrose

Behinderungen: Nein



Noch nicht vermittelbar

Name: Betti

(Betti sucht noch einen Futterpaten)

Marketa wurde gerufen um einem Hund zu helfen – und da fand sie mich. Ich lag bei Leuten im Hof auf dem Boden und wollte einfach nicht aufstehen. Die Menschen, die Marketa gerufen hatten, sagten ihr, ich sei alt und gebrechlich und würde daher nicht mehr aufstehen. Man wollte mich dort nicht mehr haben.

Also holte mich Marketa kurze Zeit später, als ein gemütliches Plätzchen für mich eingerichtet war, dort ab und nahm mich mit.

Der erste Arztbesuch steht jetzt erst mal an. Marketa meint jedoch, ich sei garnicht so alt. Sie vermutet viel eher, dass ich an den Folgen einer über lange Zeit bereits andauernden unbehandelten Leishmaniose leide und daher hierfür dringend ärztliche Hilfe und entsprechende Medikamente benötige.

Derzeit liege ich beinahe den ganzen Tag und bewege mich nur sehr unsicher ganz kurze Strecken um mich zu lösen. Aber ich fresse…das ist schon mal das erste gute Zeichen.

Ich werde hier weiter berichten, wie es mit mir weitergeht, doch bevor ich vermittelt werden kann, habe ich noch einen langen Genesungsweg vor mir.

Ich benötige leider intensive medizinische Behandlungen – das kostet viel Geld, Geld um das ich hier für mich bitte – wer möchte meine Behandlung finanziell unterstützen?

Wer also helfen mag – ich wäre über eine Spende wirklich sehr dankbar – bei einer Überweisung auf das Vereinskonto einfach „Betti“ angeben – jeder Euro hilft und kommt auch an.

Ich melde mich wieder und werde berichten wie es mir geht – vielen Dank an alle Helfer.

Geburtsjahr: ca. 5/2012

Geschlecht: weiblich

Größe: ca. 50 cm Schulterhöhe

Gewicht: ca. 22,6 kg

Kastriert: Angabe folgt

Aktueller Wohnort: Pflegestelle auf Korfu

Wesenszüge: eine ganz treue arme vorsichtige ruhige Seele

Verträglichkeit: vertraut den Menschen, verträglich mit Hunden, Katzen müsste man testen, Kinder wären zu stressig

Krankheiten/Behinderungen: Arthrose, Leishmaniose, Herzwürmer



Noch nicht vermittelbar

Name: Lukas

(Lukas sucht noch einen Futterpaten)

Und wieder so ein armes Fellwesen…ein wirklich kranker Straßenhund, dessen Leishmaniose durch Nichtbehandlung augenscheinlich so schlimme Folgen hat. Zu oft das gleiche Bild auf den Straßen Korfus: wirklich schlimm kranke kleine Fellnasen, die kein Herrchen hatten, welches mit Ihnen zum Arzt gegangen ist, als diese Krankheit noch sehr gut behandelbar war und noch keine großen Folgen nach sich gezogen hatte.

Ich bin der kleine Lukas.

Ich lebte Zeit meines Lebens auf der Straße, war ja auch okay soweit, da ich geduldet wurde und mir immer mal hier und da etwas Eßbares zugeworfen wurde. Aber ich wurde krank und niemand ging mit mir zum Arzt. Die Leishmaniose breitete sich ungehindert in meinem kleinen Körper aus… es entzündeten sich die Zehen und die Zeh-Zwischenräume, es entzündeten sich die Ohrränder und dann auch die Hautpartien unter den Augen. Die Krankheit greift die Haut an und es entwickeln sich schlimme entzündliche Hautpartien. Zum Glück war ich beim Auffinden noch nicht erblindet. Ich hatte starke Verkrustungen an all den genannten Körperstellen als man mich einfing.

Ich bin ein noch knackiger kleiner Rüde von erst ca. 5 Jahren und mit einem Fundgewicht von gerade mal 5,6 Kilogramm. Auch mich hat man in einem so derart schlimmen Zustand gefunden, in dem man glücklicherweise nur sehr wenige Hunde aufgreift.

Ich hatte furchtbare Schmerzen und war nun einfach nur dankbar, endlich in medizinischer Behandlung sein zu dürfen, denn diese war mehr als überfällig.

Ich wurde Erstversorgt an all meinen Wunden, geschoren, gebadet und jetzt steht der längerfristige Heilungsprozess an. Mein Blutbbild ist sehr schlecht, ich muss erst mal zu Kräften kommen – aber zum Glück darf ich bei Marketa zu Hause genesen. Dort ist derzeit der schönste Ort den ich mir vorstellen kann. Ich bekomme so viel Liebe wie noch nie zuvor in meinem Leben.

Ich werde hier weiter berichten, wie es mit mir weitergeht, doch bevor ich vermittelt werden kann, habe ich noch einen längeren Genesungsweg vor mir.

Ich benötige sehr intensive medizinische Behandlungen – das kostet viel Geld, Geld um das ich hier für mich bitte – wer möchte meine Behandlung finanziell unterstützen?

Wer also helfen mag – ich wäre über eine Spende wirklich sehr dankbar – bei einer Überweisung auf das Vereinskonto einfach „Lukas“ angeben – jeder Euro hilft und kommt auch an.

Ich melde mich wieder und werde berichten wie es mir geht – vielen Dank an alle Helfer.