Manchmal ist es so, dass Vertrauen viel Zeit braucht, dass Tiere so verängstigt sind und erst mit sehr sehr viel Geduld und Liebe den Ansatz von Vertrauen aufbauen können. Tiere, die das erste mal in ihrem Leben einen Platz gefunden haben wo sie zurecht kommen, sich mit der Zeit sogar wohl fühlen. Und in einigen wenigen Fällen dürfen diese dann einfach bleiben, weil das bisherige Leben schon hart genug war und es auch mal gut sein muss. Diese Tiere erhalten einen Gnadenplatz auf Lebenszeit in unserem Garten auf Korfu, weil ein nochmaliger Umzug und eine Eingewöhnung in eine Familie einfach nicht möglich wäre, weil die Tiere auch zum Teil das Leben in einem Haus garnicht gewohnt sind.



Gnadenplatz gefunden

Name: Billy

(Billy sucht noch einen Futterpaten)

Hallo liebe Leute, mein Name ist Billy. Ich bin ca. 2013 geboren, wiege leichte 40 Kilo und bin ein großer, aber gemütlicher und sehr freundlicher Hund.

Mein Besitzer war ein sehr lieber Mensch, aber leider war er krank und ist verstorben. Ich war sehr traurig, zum Glück hat mich Marketa bei sich aufgenommen.

Über die Jahre habe ich mich gut entwickelt, ich mochte früher keine anderen Hunde, aber jetzt leben wir alle hier im Rudel und alles ist gut. Ich mag Sie alle sehr. Marketa hat gesagt, ich darf meinen Lebensabend hier verbringen…denn hier habe ich nun meinen Platz gefunden.



Dauerhaft nicht vermittelbar

Name: Ira

(Ira sucht noch einen Futterpaten)

Hallo, ich bin die Ira und wurde ca. 2018 geboren.

Obwohl ich ein sehr lieber Hund bin, bin ich leider nicht vermittelbar. Ich möchte euch kurz meine Geschichte erzählen, denn ich suche einen lieben Menschen, der aus der Ferne für mich sorgen und meine Futterpatenschaft übernehmen möchte.

Die ersten zwei Jahre meines Lebens habe ich am Gelände eines Getränkehandels unter einem Lastwagen gehaust. Immer an der Kette, keine Hundehütte, das Futter wurde mir zugeworfen und ich wurde mit einem Stock geschlagen.

Aber das war noch nicht alles…eines Tages riefen meine Besitzer den Tierarzt an und wollten mich einschläfern lassen, weil sie sagten, ich wäre aggressiv!! Der Tierarzt hat gesehen, wie schlecht es mir dort ging und hat mich zum Glück mitgenommen. Ich wohnte dann in einer Box in seinem Garten, bis mich Marketa bei sich aufgenommen hat. Bettina ist öfters mit mir spazieren gegangen, das war aber sehr schwierig, weil ich wirklich vor allem Angst habe, sogar vor Blättern im Wind. Seit Anfang 2020 lebe ich nun mit den anderen Hunden im Garten von Marketa – und endlich bin ich glücklich. Dort fühle ich mich wohl und im Rudel bin ich die Chefin.

Ich habe meinen Platz im Leben gefunden. Ich werde hier im Garten bleiben, mit meinen Hundefreunden, alles andere macht mir Angst. Möchtest du mein Futterpate werden? Vielen Dank!



Gnadenplatz gefunden

Name: Mikroulis

(Mikroulis sucht noch einen Futterpaten)

Hey Leute, ich bin Mikroulis – auf griechisch „der Kleine“ und ich bin ein ca. im Jahr 2011 geborener Pointer.

Viele Jahre meines Lebens war ich bei einem Hühnerstall angebunden, hatte wenig bis gar keinen keinen Kontakt zu Menschen. Ich war dann sehr dankbar, als Marketa mich entdeckt und gerettet hat. Seitdem lebe ich zusammen mit anderen Hunden, die auf einen Platz hoffen, in ihrem Garten.

Manchmal bin ich ein bisschen ängstlich, vor allem fremden Menschen gegenüber bin ich zunächst einmal vorsichtig. Das kann man bestimmt verstehen – nach meinen bisherigen Erfahrungen mit Zweibeinern. Aber mein Rudel gibt mir Sicherheit. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Leben, so wie es ist und möchte die letzten Jahre meines Lebens gerne hier bleiben.